Ich habe Paula vergessen

In all dem ganzen Trubel, den ich so in der vergangenen Zeit veranstaltet habe. auseinander schneiden diverser Möbel, hin- und herschieben anderer Möbelstücke und meinem aktuellen Häkelwahn verfallen, vergaß ich doch völlig, dass ich Paulas Fleckenkuchen getestet habe.

Zu dem oben genannten Sachen, komme ich später noch einmal, sofern ich das nicht auch wieder vergesse. *Notizblock oder neonfarbenes Post-It such*

Aber nun zu Paula. Vom Aussehen her ist der Kuchen ja gar nicht mal so schlecht. Irgendwo habe ich auch Bilder *kram und wühl*, ich werde sie wohl nachträglich hochladen. Preislich steht er so in dem Mittelfeld. Ich denke mal, für das Geld backe ich dann doch lieber selber und besser.

Der Geschmackstest:

Gegessen haben: ich (wie zu erwarten), mein Sohnemann, mein Mann, meine Mutter und meine Schwester.
Nun zu den Meinungen der Testesser 😉
Das Kind mag süßes, also genau das Richtige für ihn. Von dieser Seite kam keinerlei Beanstandung.
Mein Mann, ebenfalls sehr angetan von Süßwaren, war teilweise überzeugt. Ihm war es sogar ein wenig zu süß. Der Teig hat ihm besser geschmeckt als die Puddingflecken,
Ähnliche Resonanz von Mama und Schwester. Der Teig war gut, aber die Flecken hätten sie sich schenken können.
Was sage ich zu dem Ganzen? Sicher mal was so für einmal im Jahr zum Essen. Vorzugsweise für Leute die auf klebrigen Kuchen stehen, der in Zucker fast untergeht und mit einem ganz eigenartig schmeckenden Pudding gefüllt/dekoriert ist. Wie gesagt, den Pudding sollten sie weglassen, der passt da nicht hin. Weder in der Vanille, noch in der Schokovariante. Wobei ich den hellen Kuchen mit den dunklen Flecken besser fand. Weil er dann doch nicht ganz so süß war und definitiv nicht ganz so klebrig.

Man kann es also kaufen, man kann es allerdings auch lassen.

Hier wäre es gewesen, wenn der Upload funktioniert hätte ;D

 

 

 

Advertisements

Lenor – Das Endergebnis

Nun ist das Testpaket so gut wie aufgebraucht. Mit dem Ergebnis an sich bin ich sehr zufrieden. Der Duft strömt durch die Wohnung.
Die letzte Ladung wird wohl für die Gardinen genutzt werden. Der Duft in den bisher gewaschenen Sachen hält auch nach wie vor an.

Nun kommt das ABER. Wie zu erwarten gibt es das Waschparfüm mittlerweile überall. Aber für das was es kann, kostet es einfach zu viel. Ich weiß auch nicht ob der Preis von fast 7 Euro wirklich gerechtfertigt ist. Denn theoretisch schafft auch ein Lenor Weichspüler ein langanhaltendes Dufterlebnis. Natürlich nicht so lange.

Würde ich Lenor Unstoppables kaufen?
Ich muss sagen, ich bin da eher in einem inneren Konflikt. Sicher würde ich sie kaufen. Einmal im Jahr. Es ist sicher kein Produkt werden, welches sich regelmäßig in meinem Einkaufskorb befinden wird. Dafür ist es mir wie gesagt zu teuer.

Lenor Unstoppable – Teil 1

Am Samstag war es endlich soweit. Mein erster Produkttest 😉

Und bei dem handelt es sich dann ausgerechnet um das Waschparfüm von Lenor. Großartig. Also meine Freude darüber war wirklich groß. Wir benutzen ausschließlich Lenor Weichspüler, weil es bisher noch keinen besseren gibt und Lenor auch immer weiter entwickelt.
Aber nun zum eigentlichen Ergebnis.

Absolut empfehlenswert. Die Wäsche riecht herrlich frisch. In unserem momentanen Fall nach Orchidee und Ozean. Ein wirklich toller Duft. Das heißt die Perlen/das Waschparfü, passt zu jeder Sorte von Weichspülerduft von Lenor. Es unterstreicht den Duft und gibt gegebenenfalls noch eine dezente aber feine Kopfnote dazu. Je nach Duft des Waschparfüms.
Die Dosierung ist reine Gefühlssache. Je nach Intensität des Duftes die man wünscht und auch nach Menge der Wäsche.
Für die erste Maschine habe ich nur einen dreiviertel des Deckels gefüllt.Quasi als erster Versuch. Das Ergebnis war auch schon sehr gut. Bei der zweiten Maschine habe ich dann insgesamt anderthalb Deckel genommen. Und ich glaube das ist für uns genau die richtige Mischung.

Wie lange der Duft jetzt wirklich hält und was meine Familie und mein Bekanntenkreis dazu sagen weiß ich noch nicht, aber ich bin bisher begeistert. Und es wäre mir auch das Geld wert.